Greifbar: Drei Orte, die wirklich existieren

Sommer 2014 besuchte ich die Stadt, die als Schauplatz für Greifbar diente. Es war ein tolles Erlebnis, schließlich kannte ich Crawley nur dank meiner Streifzüge durch's Internet. Natürlich möchte ich die Gelegenheit nutzen, Euch die Welt von Dorey und Julian näher zu bringen. Ich stelle Euch heute drei Orte vor, die wirklich existieren.

Beginnen wir bei dem Wohnort meiner Heldin, der Three Bridges Road.

 

Es gibt zwar kein spezielles Haus, das als Vorlage diente, aber Dorey wohnt in einem Backsteinhaus, von denen man hier einige finden kann.

 

Auf dem Foto rechts seht ihr einen Teil der Straße, der mir bei unserer Erkundungstour besonders gut gefallen hat.

Die County Mall war die Vorlage für Doreys Lieblingseinkaufszentrum, das ihr bereits auf den ersten Seiten von "Greifbar" kennenlernt. Da Dorey seit geraumer Zeit von einem seltsamen Traum geplagt wird, kauft sie - trotz ihrer Zweifel, ob ihr das helfen kann - ein Buch über Traumdeutung.

Dabei stolpert sie über eine Person, der sie nicht zum letzten Mal begegnen wird.


Wie im Buch gibt es auch hier eine Bushaltestelle.

Das Happy Meeting, ein chinesisches Restaurant in Crawley, gehört wahrscheinlich zu den romantischsten Orten in "Greifbar". Warum das so ist, wissen meine Leser - ich möchte ja niemanden spoilern, der mein Buch noch nicht gelesen hat :)


Natürlich haben wir das Restaurant auch getestet - das Ambiente ist wirklich klasse, das Essen lecker und das Personal war sehr freundlich. Solltet Ihr mal in Crawley sein, ich kann Euch das Happy Meeting nur empfehlen.

Mit diesen tollen Erinnerungen lässt es sich natürlich doppelt so gut an der Fortsetzung arbeiten. Für die gibt es übrigens schon einen Titel, aber der ist noch ein Geheimnis :)


Dafür verrate ich Euch, dass es noch in diesem Jahr etwas Neues von mir geben wird - etwas zum Lesen und etwas zum Ansehen.

Beide Projekte haben mir sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich schon jetzt darauf, sie Euch vorzustellen. Das mache ich natürlich sobald wie möglich!













„Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.“


Salvador Dalí

Kommentar schreiben

Kommentare: 0